Schwangerschaft


24.09. - Unser Sohn

In den nächsten Tagen wird die Präsenz grundlegend überarbeitet und der neuen Situation angepasst. Hin und wieder mal reinschauen lohnt sich also!


23.09. – 22:42 Uhr – Willkommen kleiner Mann


Das Leben steckt voller Überraschungen. Um 22:42 hat unser Philip das Licht dieser Erde, bzw. des Kreißsaales erblickt: 1370g, 42 cm, Haare auf dem Kopf, lange Finger und riesige Füße – so sieht er aus. Ach ja, außerdem wirkt er sehr gebräunt, wahrscheinlich hat er mit dem Storch noch einige Tage im Süden verbracht ... dieser Bengel !

Und so lief es ab: Am Vormittag bei der Visite erwähnte der Chefarzt, dass die Voraussetzungen für eine natürliche Geburt gut seien. Mama hatte leichte Schmerzen im Bauch, welche sich aber wieder legten. Gegen Nachmittag jedoch wurden sie wieder stärker, so dass Mama ein Mittel gegen Blähungen bekam. Da die Schmerzen nicht weniger wurden, wurde zur Kontrolle nochmal ein CTG gemacht, ohne erwähnenswerte Wehnenausschläge.

PENG, der Startschuss war gefallen!

20:00 – Irgendwie fühlt sich Mama immer noch nicht wohl und einer der Oberärzte macht eine Ultraschalluntersuchung - ohne Befund. Anschließend wurde Mama wieder an das CTG angeschlossen und beobachtet. Laut Hebamme keinen Hinweis auf Wehen. Papa wurde mittlerweile auch informiert und machte sich so seine Gedanken.

22:13 – "Jetzt geht’s los, jetzt geht’s los!" schrie der Kleine und war ordentlich am Feiern. Mama sollte unverzüglich in den OP gebracht werden für einen Kaiserschnitt. Auf halben Weg dann die spontane Neuorientierung, da die Zeit zu knapp wurde: ab in den Kreissaal! Wie hatte es der Chefarzt so schön vor einigen Stunden formuliert: "Die Voraussetzungen für eine natürliche Geburt stehen gut." Zwischenzeitlich rast Papa durch die Nacht zur Klinik, tausend Gedanken und am liebsten irgendwo anhaltend, um sich zu übergeben. "Mann ist mir schlecht."

Doch rechtzeitig habe ich es geschafft, sogar mit einem Parkplatz vor der Klink.

22:32 – Keine Ahnung wie ich es in 19 min. zur Klinik geschafft habe. Zumindest lag Mama bereits im Kreissaal und war am Pressen. Kurzes "Hallo" an alle Beteiligten und mit starrem Blick auf Mamas Kopf ging Papa um das Bett herum an ihre Seite. Bloß keinen Blick auf das Schlachtfeld werfen. Teilweise hätte es gut in einem Splatterfilm gepasst.

22:42 – Unser Phil ist draußen, Papa kreidebleich, die Ärztinnen und Hebammen köstlich über Papa amüsiert und die Mama relativ entspannt. Gar kein Schreien, Fluchen oder Hände einquetschen. Aber irgendwie verlief ja die ganze Schwangerschaft ganz anders ...

Mama und Phil sind beide wohlauf. Papa übrigens auch.

Jetzt ist Mama wieder auf Ihrem Zimmer und Phil in seinem Brutkasten.

16.09 - Babybauch

Wie Ihr sehen könnt, ist dem Papa wieder langweilig. Der Aufruf an Euch hat nicht recht gefruchtet und so verbringt er die Abende einsam und alleine zu Hause - wie trostlos.
Naja, so kann ich wenigstens die Seite hier auffüllen. Und was hat das ganze mit dem Babybauch zu tun, werdet Ihr Euch sicherlich fragen. Nichts!
Aber wenn Mann hier so alleine rumsitzt, muss eine Beschäftigung gefunden werden. Wäre Mama zu Hause, könnten ganz viele tolle Sachen mit dem Babybauch angestellt werden: Babybauch lustig anmalen, Babybauch Gipsabdruck machen und Babybauch Photos erstellen.

Aber so, der Babybauch ist fast weg und Papa ist alleine und einsam in der Wohnung ... wie sagt es Eeyore so treffend: But nobody minds. Nobody cares.

15.09 - 5 Kg

Mama hat in der Zwischenzeit nicht nur ordentlich Fruchtwasser verloren, sondern auch einige Kilos. Insgesamt 5 Kg !!! Na, davon träumt wohl jede schwangere Frau, oder? Der kleine Bengel scheint aber nicht unterernährt zu sein.

13.09 - 9:15 - Alarm

Wie schreit es die kleine aus der Werbung so schön "FRUCHTALARM“ und grinst frech.

Papa kann es besser: "F R U C H T W A S S E R A L A R M !!!" und mein Adrenalinausstoß liegt bei 100 %; das der Mama übrigens auch ...

9:00 - Das allmorgendliche Telefongespräch mit der Mama. Da war die Welt noch in ordnung.

9:20 - Papa ist gerade dabei das Kinderzimmer vorzubereiten, als Mama anruft - Papa muss ins Krankenhaus !

Unterwegs hat Papa einen Storch gesehen, der ohne Gepäck geflogen ist. Der erste Gedanke: Hat er es schon abgeliefert oder wird es gerade geholt und für die Lieferung vorbereitet? Und dass knapp 2,5 Monate zu früh, na toll ! Im Krankenhaus lag Mama bereits am CTG (Beobachtung und Protokollierung der Wehen bzw. Baby-Herztöne) und das Zimmer zum Teil schon vom Fruchtwasser befreit. Anscheinend ist kurz nach dem ersten Telefonat die Fruchtwasserblase geplatzt und ca. 1,5 - 2 Liter Fruchtwasser konnten entweichen.

Gegen 09:45 wurde Mama zur Sicherheit in den Kreissaal gebracht. Ca. 1,5 Stunden später und merkwürdigen Schreien (was angeblich laut Aussage einer Hebamme, der Wind sei) wurde Mama ins neue Zimmer gebracht.

Wulle Wulle und Mama sind wohlauf; Mama ist ohne Fruchtwasser und irgendwie wirkt Sie ganz schön dünn. Der Kleine steckt noch zum Glück in Mamas Bauch und kann weiter wachsen.

10.09 - 1Liter Milch und 1x Butter

Heute gab es eine weitere Untersuchung, um zu sehen wie sich Wulle Wulle entwickelt hat. Alles Top! Organe, Gewicht und Größe sind normal. Zur Zeit wiegt der kleine genauso viel wie 1Liter Milch und eine Butter. Mama hat nur etwas zu viel Fruchtwasser - und ich sag Ihr noch: Frau trink nicht so viel !!! Aber sie hört nicht auf mich und weiss alles besser ... typisch Frau. Die meisten Männer kennen das bestimmt.

Und jetzt die etwas schlechtere Nachricht: Der Mutterhals hat sich mittlerweile auf ca. 11mm verkürzt. Das bedeutet, Wulle Wulle will entweder ganz schnell raus oder Mama verbringt noch längere Zeit im KH. Ich schätze, dass Papa am Samstag doch mal zu IKEA fahren wird, um ein Bücherregal für Mamas neues Zimmer zu besorgen.

08.09 - Was machen Singles bloß am Abend ??

Mama liegt nun fast schon eine Woche im Krankenhaus. Dem kleinen geht es gut. Er wächst und wächst. Manchmal habe ich das Gefühl, Mamas Bauch wächst über Nacht. Aber das ist ein anderes Thema. Zurück zu den Singles! Papa ist seit 7 Abenden alleine zu Hause, ohne Frau und Kind – wie trostlos. So ruhig, so still, so einsam. Würde ich nicht jeden Abend die Mama und den Sohnemann besuchen und anschließend manchmal einige Freunde, würde sich der Papa zu Tode langweilen.
Was machen bloß Singles abends alleine zu Hause? Langweilen die sich auch? Von einigen habe ich erfahren, dass sie sich entweder im Internet rumtreiben, Alkohol trinken oder irgendwelche Video-Games spielen – Abend für Abend.
Ich muss sagen das ist nichts für mich ! Also, da das mit dem Aufruf gegen Nadjas Langeweile so gut funktioniert hat, rufe ich Euch erneut auf, nun auch etwas mit dem einsamen Papa zu unternehmen. Papa lässt sich gerne zum Abendessen einladen. Kino ist auch OK. Weitere Vorschläge bzw. Einladungen werden gerne entgegen genommen. Aber bitte vorsichtig damit sein, Ihr habt ja gesehen, was passieren kann, nicht dass beim Papa auch die Wehen loslegen – kann er gar nicht gebrauchen!

07.09 - Gästebuch

Endlich, lange musstet Ihr ausharren, um Eure Gedanken zu veröffentlichen. Jetzt funktioniert das Gästebuch wieder! Legt los liebe Freunde. Bin schon gespannt wer als erstes wieder etwas schreibt. Mein Tipp: Andreas.

02.09, 05:25 - Adrenalin pur, Strafzettel inkl. !

Anscheinend hat sich der kleine gedacht: Mama langweilt sich, dann lass uns spielen ! Leichte Blutung hat das Adrenalin der Mama auf 180 geschossen. 10 min. später saßen wir zu dritt im Auto und sind zu unserem neuen Lieblings-Krankenhaus, dem Bürgerhospital, gefahren. 20 min haben wir gebraucht - top Zeit. Sollte der kleine zur Welt kommen, dann bitte zu jeder Uhrzeit, nur nicht zwischen 6:30 und 9:30 wenn Rushhour ist.
Im Bürgerhospital, wurde die Mama und der Kleine Wulle Wulle untersucht. Alles OK. Nur der verkürzte Gebärmutterhals (das in diesem Stadium der Schwangerschaft zu einer Frühgeburt führen könnte), hat die Ärzte dazu bewegt, die Mama und Wulle Wulle zwecks Beobachtung, da zu behalten.

01.09 - ca. 11:30, Langeweile

Mama ruft Papa im Büro an - "Mir ist ja soooo langweilig!", bekommt er zu hören. Was soll er dazu noch sagen?!

Aufruf an alle Freunde: Unterhaltet meine Frau, die werdende Mama ... !!!

31.08 - Zuckerwerte


Zwei Wochen konsequentes Testen - 4x am Tag - hat ergeben, dass die Zuckerwerte im normalen Bereich sind. Jetzt wird nur noch 1x am Tag der Zuckerwert getestet, damit das ganze weiterhin unter Beobachtung steht.

29.08 - Letzter Arbeitstag

Mama hat einen riesigen Berg Kuchen gebacken. Drei verschiedene Sorten. Leider nicht für Dich und Deinen Papa, sondern für die Heraeus Kollegen. Denen hat es so gut geschmeckt, dass Papa nur eine kleine Ecke von dem leckeren Marmorkuchen bekommen hat. Hoffentlich hat Mama wenigstens Dir etwas zum naschen gegeben.
Der Arbeitsplatz ist ausgeräumt, nun heisst es für die nächsten Monate "Good bye" und ab in die Ferien.

26.08 - Bauchumfang

Papa hat den Bauchumfang gemessen. Liegt heute bei 106 cm. Leider lässt sich daraus, trotz verschiedener Formeln, nicht herausfinden wie groß Du bist und der Arzttermin an dem Du mal wieder Vermessen wirst, ist noch so weit entfernt.

23.08 - Keller

Papa hat seinen neuen Arbeitsraum im Keller fertig. Jetzt fehlt nur noch die Elektrik und dann kann das Kinderzimmer oben vorbereitet werden. Wobei, das Kinderzimmer im Keller wäre auch praktisch ...

20.08 - Herztöne

Nun war es soweit, wir haben unsere Hebamme kennen gelernt. Nach einem ausgiebigen Gespräch wurde der Bauch der Mama von der Hebamme abgetastet. Sie konnte uns sagen, wo der Popo des kleinen gerade war und das aller Beste, sie hat uns die Herztöne hören lassen. Klasse Sound ! Anscheinend hat es dem kleinen nicht gefallen, denn er musste gleich gegen das Abhörgerät treten. So ist es gut, lass dir nichts gefallen.

15.08 - Gestationsdiabetes

Heute hat die Mama erfahren, dass sie Gestationsdiabetes hat. Aber dem kleinen Zwerg geht es gut. Ist schon recht groß und hat sich gedreht. Nun hängt er kopfüber nach unten in Mamas Bauch. Mir, dem Papa, würde es auf Dauer schlecht werden. Na vielleicht über sich der kleine in Joga, da machen die ja auch so etwas.

12.08 - Eintracht Frankfurt gegen Real Madrid

Papa ist kein Fußballfan, aber so ein Spiel schaut er sich doch mal an. Da jetzt ein weiterer Mann im Haus ist, zwar nicht sichtbar aber doch körperlich, wurde schwupp Mamas Bauch freigelegt, damit Junior auch was sehen kann. Das Spiel schien dem kleinen so gut gefallen zu haben, dass er in der Nacht eine lange Partie gegen wen auch immer gespielt hat. Olee Olee.

02.08 - Romeo und Julia

Mama und Papa haben sich die Oper "Romeo und Julia" angesehen. Dem kleinen scheint es auch gefallen zu haben, da immer wenn Romeo gesungen hat, er sich bewegte; oder mochte er ihn nicht und wir interpretieren es falsch?!? Nun, damit Papa die Bewegungen besser mitbekommt, hat er seinen Kopf auf Mamas Bauch gelegt und schwupp hat er einen Schlag oder einen Tritt gegen sein Ohr bekommen. Krasses Gefühl!

31.07 - 21:36

So aufregend und schnell vergänglich. Papa hat ihn nun auch gespürt; ein leichtes drücken gegen seine Handinnenflächen. Was für ein tolles Gefühl !! Leider nur 1x.

Anscheinend mag es Junior seinen Papa hinzuhalten und an der Nase zu führen.

31.07 - Gymnastik

Der kleine scheint gefallen an seinen Bewegungen gefunden zu haben. Immer wieder trainiert er tagsüber seine Körperteile, um fit für den Tag des Ausbruchs in unsere Welt zu sein. Das nimmt ihn so mit, dass er abends keine Lust mehr auf Nabelschnur-Springen oder Dehnübungen hat.

Armer Papa - muss er sich noch gedulden ... :-(

29.07 - Intensiver Kontakt

Der Kleine wächst und gedeiht. Mama kann ihn deutlich mehrmals am Tag spüren; mit dem Papa spielt er noch verstecken.

Auszug aus dem Alltag der beiden, die auf der Couch liegen: Mama: Ich habe ihn heute mehrmals gespürt. Papa: Toll ! Mama: Schau auf meinen Bauch, dann kannst du ihn vielleicht sehen. Papa starrt derweilen unentwegt auf den Bauch, beginnt zu schielen. Er blickt kurzzeitig weg und schon ist es passiert. Mama: Hast du die Beule gesehen? Nein, Papa hat die Beule natürlich nicht gesehen, also starrt er wieder auf den Bauch und die Zeit vergeht. Nichts passiert. Mama: Ich glaub da komm nichts mehr. Papa: Na toll !!

27.07 - stop the music

Auf mehrfaches Bitten aus dem Kreise der Webpräsenzbesucher unseres Sohnes, hat der Papa die Musik ausgebaut. Um ehrlich zu sein, Papa konnte es nach dem 3x auch nicht mehr hören. Wir denke mal, jetzt weiss jeder was es ist.

25.07 - es ist ausgebochen

Das Sommerloch macht sich auch im Hause Weberlin bemerkbar.

19.07 - und die Gewinnerin ist ...

... Brigitte - Herzlichen Glückwunsch !! Du hast 1 x Baby-Sitten gewonnen, Details besprechen wir dann noch, wenn es soweit ist.

Tja Andreas, hättest wohl länger vor dem Bildschirm harren sollen.

Für die ganz Langsamen unter Euch: neue Bilder sind ebenfalls online !

19.07 - Let the music play !

... und - schon eine Ahnung was es wird ... ?
17:30 - Mal sehen, wer zuerst etwas ins Gästebuch schreibt.

18.07 - Mädchen oder Junge ?

Na was denkt Ihr? Wir wissen es jetzt!
Der Hinweis folgt in den nächsten Tagen. Wer zuerst das richtige Geschlecht ins Gästebuch schreibt, gewinnt etwas.

11.07 / 17:41 - Kontakt hergestellt !

... ein leichtes Drücken von innen gegen die Bauchdecke. 2x innerhalb von 15 min. - totale Aufregung! Leider kann Papa nichts sehen, während Mama alles spürt. Mist !

10.07 - Doch ein Kontakt ?

Durch erneutes Nachfragen bei der werdenden Mama, stellt sich heraus, dass gegen der selben Uhrzeit wie am Vortag (ca. 14:30), ein leichtes kribbeln zu verspüren war. Steckt da etwa ein System dahinter - diesmal war das Gefühl etwas seitlich vom Bauchnabel. Mama ist sich etwas unsicher, ob das vom "Hallo" kommt, oder ob es etwas anderes war.

Also, sollten irgendwelche Mütter die Website in den nächsten Tagen besuchen, erbitte ich um Eure Erfahrungen hinsichtlich dem ersten Kontakt. Das Gästebuch möchte schliesslich gefüllt werden.

09.07 - Nachtrag

Im Internet heisst es: Erste Kindsbewegungen wurden bereist ab ca. der 16 Woche gespürt. Manche ab der 18ten, andere wiederum ab der 20ten ... und wir warten,harren aus und warten. Ja, bis heute ... beginn der 21ten Woche - ca. 14:30 (Mama hat es leider versäumt den Papa anzurufen, so dass er es erst beiläufig am Abend erfahren hat). Leichtes Kribbeln in der Bauchnabelgegend. Da es nicht mehr auftrat, wird dieses Gefühl jetzt beobachtet. Nicht dass es nur das Knurren des Magens war, weil unser "Hallo" (ja das Bauchwesen wird jetzt vom Papa mit dem Namen "Hallo" gerufen, solange nicht klar ist, was es wird) wieder gefüttert werden möchte.

09.07 - Bergfest

Papa hat in der Firma eine Runde "Happy Meal" – Kids Menü ausgegeben. Als Spielzeug gab es die Figuren aus dem aktuellen KinofilmKung Fu Panda .Leider wollte keiner sein Spielzeug für unser Baby abgeben. Naja, die sahen eh nicht so toll aus - außerdem sind die bestimmt aus China und bleiverseucht.

08.07 - Krankenhausbegehung

18:45, betreten das "Areal der Fruchtbaren", kaum Schwangere zu sehen - scheinen wohl im Urlaub zu sein oder die sinkende Zahl an Schwangerschaften in Deutschland macht sich kräftig in Frankfurt bemerkbar. Nach und nach füllt sich aber doch der Raum und siehe da, der Laden platzt aus allen Nähten. WOW – min. 120 Teilnehmer.Es folgt eine Einleitung durch eines der Hebammen und anschließend erzählt der Chefarzt einige Statistiken auf bzw. steht den zahlreichen Fragen "Rede und Antwort". Nach ca. 60 min. wurde die letzte Frage beantwortet und wir durften uns danach die Geburtsabteilung ansehen. Viele verschiedene Räume mit unterschiedlichen Geburtsmöglichkeiten. Hinter einer geschlossenen Tür haben sie sogar Schreie einer Frau abgespielt um das ganze etwas authentischer zu gestalten - auf was für Ideen manche so kommen ...

22.06 - Namensfindung

Ein weiterer Abschnitt der Schwangerschaft ist erreicht.
Die Namensgebung unseres Bauchbewohners!
Da der Jungenname bereits seit Jahren klar ist, und wir bis auf weiteres noch nicht wissen, was es letztendlich wird, müssen wir uns auch mit Mädchennamen beschäftigen.
Einige Tage zuvor hat uns ja noch Chantal sehr gut gefallen, aber zu Zeit entspricht es nicht ganz unseren Vorstellungen die Kleine, falls es eine wird, so zu rufen: "Hey Schantalle, komma her !" Klingt irgendwie nicht ganz so toll ...

Also, zur Disposition stehen folgende Namen:

Carla
Clara
Chantal
Elvira
Emma
Frida
Lara
Lola
Lotte
Matilda
Sophie
Olivia
Rosaline
Rosa
Wanda
Ämilia

Wir bitten um eure Meinung bzw. weitere nette Vorschläge in das Gästebuch.

20.06 - EM News

Deutschland hat gegen Portugal 3:2 gewonnen.

19.06. - EM Spiel - Deutschland gegen Portugal

Der Anpfiff ist wenigen Augenblicken und ich bin hier und schreibe am Text. Deswegen heute kurz und bündig: Dem Bauchbewohner geht es gut. Hier einUpdate  zur Größe und in der Galerie gibt es zwei neue Bilder mit Beschreibung, damit Ihr Euch das besser vorstellen könnt. So, Spiel hat begonnen – Papa muss weg! Jetzt muss ich echt weg! Nach 3 Minuten Spielzeit hat Podolski bereits seine erste Ermahnung. Ronaldo greift an ...

03.06. - >> 9 <<

Heute ist Chantal bzw. Robby ca. 9 cm groß, wenn nicht sogar größer. Mensch, wie die Zeit vergeht, eben noch ein kleiner Wurm und jetzt schon soooo groß. Damit Ihr Euch das besser vorstellen könnt, könnt Ihr >> hier << ein PDF herunterladen und dann ausdrucken. Das was Ihr da sehen werdet, ist maßstabsgetreu. Gemessen wird vom Scheitel bis zum Steiß.

31.05.

Endlich ! Nach langem hin und her haben wir uns einen Mädchen- und einen Jungennamen überlegt. Abgesehen davon, dass der/die Kleine ein Leben lang mit diesem Namen durch die Welt schreiten muss, haben wir die Namen nach romantischen Vorbildern und diversen Stars ausgesucht. Wunder Euch nicht, dass es evtl. nicht die Namen sind, die Euch vielleicht bereits bekannt waren, aber hey, warum nicht mal was anderes machen... Also, sollte es ein Mädchen werden, würden wir sie "Chantal" nennen und wenn wir einen Jungen bekommen, dann soll er "Robby" heißen. Nun liebe Freunde, jetzt ist es an Euch, uns Eure Meinung zu den Namen mitzuteilen.

28.05.

Der/die Kleine wächst und gedeiht. Der Mama geht es gut - dem Papa ebenfalls. Eine Kleinigkeit ist nun auch zu bemerken: der Bauch schwillt an! Wenn Mama und Papa knutschen, berühren sich die Bäuche - lustig. Gab es früher nicht. Der Bauch hat jetzt die Form eines Handballs und ist recht fest.

15.05. - 2:10 in der Früh

Dem kleinen Zwerg schien es mal wieder langweilig zu sein. Also, um die Eltern zu ärgern, wurde eine Blutung, diesmal stärker als vor wenigen Tagen, ausgelöst. Nadja bekam es natürlich mit und so war es klar, dass ich, Vater dieses Zwerges, ebenfalls hart geweckt wurde. Wie später berichtet wurde, war ich in wenigen Sekunden fertig angezogen und zum Auto gesprintet.
Die Fahrt ins Krankenhaus war rasant - viele Ampeln ausgeschaltet und die übrigen standen auf grün - freie Fahrt für den Notfall.
Der primäre Gedanke galt dem Zwerg und Nadja, der zweite der Straßensituation - solltest Du, kleiner Zwerg, auf die Welt kommen, dann bitte mitten in der Nacht, so sind wir wenigstens spätestnes in 10 Minuten im Krankenhaus.

2:30 - Punktlandung beim Pförtner.
Etwas Wartezeit und kurze Zeit später im Untersuchungsraum. Das Herzchen pochte, der Zwerg schlief. Jetzt konnten wir uns "rächen". Die Ärztin streichelt etwas Nadjas Bauch und schwupp wurde der Untermieter geweckt, der sich sogleich in Bewegung setzte. Als wir gesehen haben, dass alles OK ist, ließen wir den Zwerg wieder schlafen.
Nadja bekam ein Einzelzimmer und ich durfte nach Hause fahren.

4:35 - Vater ist zu Hause angekommen. Wirbelt noch etwas herum, um das angestaute Adrenalin loszuwerden und gegen 5:10 liegt er ebenfalls im Bett.

6:30 - Der Wecker klingelt. Ich mach mich fertig und schleppe mich übermüdet ins Büro. Ich denke: Vielleicht habe ich Glück und kann im Büro etwas schlafen ... es bleibt ein Wunschgedanke ...

Nadja liegt noch zwei Nächte im Krankenhaus und darf dann wieder nach Hause.

11.05. - Muttertag

Damit sich der/die Kleine bemerkbar machen kann, hat es keinen besseren Termin finden können. Pfingstsonntag - Vater auf der Hattich Bilder schiessen und die Mutter zu Hause. Plötzlich ein Anruf mitten auf dem Feld - und schwupps ist der Vater bei der Mutter. Leichte Blutungen - ein Fall für das Krankenhaus. Den Vormittag dort verbracht und den/die Kleine, welche/r mittlerweile 5,1 cm groß ist, beim vergnügten Rumzappeln beobachtet. Alles OK, Mutter und Kind wohlauf! Nur die Bettruhe stört bei dem schönen Wetter ...

Nun ist es passiert !

Am 23. März, pünktlich zu Ostern, wurde uns das Ei ins Nest gelegt. Zwei Striche und unser Glück nahm seinen Lauf ...